Deutschland,  Wismar

Besuch der Hansestadt Wismar

Am heutigen Montag möchten wir gerne nach dem wieder ausgedehnten Frühstück im Hotel die an der Ostseeküste Mecklenburg-Vorpommern gelegene Hansestadt Wismar besuchen.

Wir fahren vom Hotel aus ca. 55 km in nördliche Richtung. Für diese Strecke benötigen wir ca. 1 Stunde Fahrtzeit.

In Wismar angekommen, können wir das Auto in der Nähe des backsteingotischen Bürgerhauses „Alter Schwede“ parken.

Zu Fuss laufen wir weiter über den Marktplatz, welcher mit der Wasserkunst und dem Rathaus im Zentrum der Altstadt von Wismar liegt und der wie der Alte Hafen auch unter dem besonderen Schutz der UNESCO steht, nachdem Wismar im Jahr 2002 in die Welterbeliste aufgenommen wurde.


Unser Weg führt uns weiter in Richtung Sankt Nikolaikirche, einer dreischiffigen Basilika, deren charakteristisches Merkmal das Kirchenschiff ist, welche zu den höchsten in Deutschland gehört.


Unser Weg führt uns weiter – entlang dem Mühlenbach – in Richtung Alter Hafen Wismar, dem Heimathafen der Rekonstruktion der Poeler Kogge.

Vorbei am Gewölbe, einem denkmalgeschützten Fachwerkhaus, welches bereits in Mitte des 17. Jahrhunderts errichtet wurde.

Weiter geht es durch das in backsteingotik errichtete Wassertor, direkt weiter und vorbei am Zollhaus bis zum Baumhaus.


Unser Fussmarch führt uns nun weiter vom Alten Hafen in Richtung St. Marienkirche, von der nach dem Zweiten Weltkrieg nur noch der über 80 m hohe Glockenturm erhalten geblieben ist.

Der Rest dieser einstmals so prächtigen Marienkirche wurde mit Steinen konturenartig auf deren ursprünglicher Fläche nachgebildet, sodass man einen sehr guten Einblick über die Dimensionen der damaligen Kirche erahnen kann.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.