Allgemein,  Blog

Eine Woche ohne Rauchen

Heute kann ich schon mächtig stolz auf mich selber sein, denn es ist nun schon 1 Woche her, seitdem ich die letzte Zigarette geraucht habe.

Es war am vergangenen Samstag gegen 15:30 Uhr, als ich mich mit der letzten Zigarette auf die Terrasse gesetzt habe. Dann war die Zigarettenpackung leer und ich wollte auch keine mehr kaufen.

Zu meiner eigenen Verwunderung klappt das Nicht-Rauchen derzeit sehr gut. Nur hin und wieder kommt mir mal der Gedanke Zigarette in den Kopf, aber dieser Gedanke ist auch ganz schnell wieder vorbei.

Überall, wo ich es erzähle oder wo es andere Mitmenschen mitbekommen, dass ich mit dem Rauchen aufhören will, stosse ich auf entsprechende Begeisterung. Nur mein Arbeitskollege, der mit mir zusammen in einem Büro sitzt, möchte sich nicht an meine Bitte halten nicht mehr im Büro zu rauchen und somit musste ich meinen Chef entscheiden lassen. Nun herrscht in unserem Büro Rauchverbot und mein Kollege ist eingeschnappt. Seit Dienstag redet er nur noch das wirklich notwendigste mit mir. Kaum bin ich aber nachmittags aus dem Büro in Richtung Feierabend verschwunden, wird von ihm wieder fleißig im Büro geraucht. Pech nur für ihn, dass ich es nicht nur rieche, sondern das es auch Kollegen gibt, die mir völlig erschüttert davon berichten.

Dies ist also die Toleranz eines Rauchers gegenüber einem Nichtraucher. Getreu nach dem Motto „Ich akzeptiere, dass Du nicht mehr rauchst, aber Du musst es ertragen, wenn ich in Deiner Gegenwart rauche“

Und weil Claudia und Marco auch sehr stolz auf mich sind, haben mir die beiden heute nach einem Einkaufsbummel durch die Nordweststadt und anschließendem Eisessen ein Geschenk gemacht: ein aus brauner und weißer Schokolade geformtes Liebespaar 🙂

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.